Fungia & Catalaphyllia

63,90 €

69,90 €

Auf Lager

79,90 €

Auf Lager

69,90 €

Auf Lager

In dieser Kategorie werden alle Fungia, Heliofungia und Catalaphyllia zusammengefasst.

Wir versuchen stets unser Angebot dieser verschiedenen Tiere aufrecht zu erhalten.

All diese LPS-Korallen eignen sich hervorragend für den Bodenbereich und kommen mit wenig Licht und Strömung gut zurecht.

Diese Steinkorallen sind für Einsteiger in die Meerwasseraquaristik geeignet, da sie keine hohen Ansprüche an die Wasserwerte stellen.

Grundsätzlich unterscheiden sich Fungia, Heliofungia und Catalaphyllia jedoch erheblich.

Die Fungia wird umgangssprachlich oft als Pilzkoralle bezeichnet.

Fungia und ihre Artverwandten sind sehr gut haltbar.

Vermehren können sich die Fungia sexuell und auch vegetativ.

Nach Absterben durch Gewebeablösung, ist es empfehlenswert, das Skelett im Becken zu belassen. Sogenannte Acanthocauli können aus kleinsten Geweberesten entstehen und daraus können neue kleine Fungia entstehen.

Fungia erscheinen in den unterschiedlichsten Farbtönen, wie orange, grün oder grün gestreift oder violett, gelegentlich mit farbigem Rand.

Besser zurecht kommen Fungia mit etwas höheren Nährstoffwerten, als zu niedrigen, da könnte man zufüttern.

Zu direkte Strömung sollte vermieden werden, andererseits sollte sie so stark sein, um die Ablagerung von Detritus zu verhindern.

Meistens liegen Fungia auf dem Boden, dementsprechend wird kein extrem helles Licht gebraucht.

Wenn sie jedoch zu hell stehen, bleichen sie aus. Fungia können ihren Standort verändern, wenn er ihnen nicht gefällt. Gewebeschäden drohen, wenn sie mit Sand zugeschüttet werden, deswegen ist Vorsicht geboten.

Die Heliofungia actiniformis ist eine Anemonen-Pilzkoralle.

Der sehr große, einzelne Polyp dieser Steinkoralle ist einer Euphyllia oder Seeanemone zum verwächseln ähnlich, da dieser sehr lange, große Tentakel besitzt.

Eine Heliofungia ist im Wesentlichen empfindlicher als eine Fungia.

Empfohlen wird die Haltung am Boden des Meerwasseraquariums bei geringen Lichtverhältnissen.

Wie bei der Fungia, ist auch bei der Heliofungia darauf zu achten, dass sie nicht mit Sand zugeschüttet wird.

Deswegen sollte auch die Strömung nur so stark sein, um Detritusablagerungen zu vermeiden.

Indirekt, wechselnde Strömung ist zu empfehlen.

Allgemein sollten auch die Hauptparameter in Bezug auf die Wasserwerte für die Steinkorallen eingehalten werden.

Als Wunderkoralle wird umgangssprachlich die Catalaphyllia jardinei bezeichnet.

Wie auch die Fungia und Heliofungia sollte die Catalaphyllia im Bodenbereich gehalten werden.

Das Wachstum kann durch Zufütterung unterstützt werden.

Unseren Erfahrungen nach möchte die Catalaphyllia der Strömung nicht direkt ausgesetzt sein und das Wasser brauch nicht zu "sauber" sein, also keine Wasserwerte nahe der Nährstofflimitierung.

Eine beachtliche Größe von ca. 40 cm kann diese LPS-Koralle in unseren Meerwasserbecken, bei entsprechenden Wasserwerten, erreichen. Ungefähr einen Meter hingegen, kann sie in der freien Natur groß werden.

Ihre auffallend,leuchtenden Farben und die Bewegungen der Koralle bringen jeden Meerwasseraquarianer zum staunen.

Manche haben sogar violette Tips.

Ein Sicherheitsabstand sollte bei dieser LPS-Koralle eingehalten werden, da sich ihr Gewebe sehr ausdehnt und es zu Vernesselungen führen kann.

Die Temperaturempfehlungen bei allen 3 Korallen liegen bei 24°C- 27°C.